Tracking Point

Eine objektive Beurteilung des Fortschritts der Leistungen von externen und internen Lieferanten ist in vielen Projekten eine Herausforderung. Wie genau sind die Aussagen der Lieferanten über den Arbeitsfortschritt im Projekt, den Restaufwand oder mögliche Verzögerungen? Können sich Auftraggeber und Projektverantwortliche auf die Lieferantenaussagen wirklich verlassen?
Das Tracking Point Verfahren, welches von der SPOL AG entwickelt wurde, ist eine Methode zur Überwachung des Lieferanten-Fortschritts (interne wie externe Lieferanten). Die Fortschrittsüberwachung basiert auf den Lieferobjekten, welche das Projektteam gemeinsam mit den Lieferanten erstellt. Der Projektleiter erhält somit ein Kontrollinstrument, das einfach zu handhaben ist. Das TrackingPointVerfahren gibt Sicherheit und schafft Vertrauen zwischen Ihnen und den Lieferanten.

Tracking-Point_SPOL

Abb.: Leistungskontrolle oder Qualitätsmanagement mithilfe von «Tracking Point»

Das können wir für Sie tun:

  • Einhaltung der Projektplanung und deren Leistungserbringung bei Lieferanten kontrollieren
  • Projektfortschritt auf der Basis der definierten Lieferobjekte bzw. deren Fortschritt zu einem vereinbarten Zeitpunkt überprüfen
  • Fortlaufende Kontrolle über die Entwicklung des Restaufwands
  • Erfüllungsgrad (Qualität) der Planung prüfen
  • Frühzeitiges Erkennen von inhaltlichen Abweichungen aufzeigen und Gegenmassnahmen definieren

Ihr Nutzen mit diesem Instrument:

  • Sie können objektiv einschätzen, ob der aktuelle Zustand der Lieferobjekte der Planung bzw. den Abmachungen entspricht.
  • Sie wissen jederzeit, wie der aktuelle Stand Ihres Projekts ist, insbesondere bei Leistungen, auf welche Sie projektseitig keinen direkten Einfluss haben.
  • Sie können klare Aussagen darüber treffen, wie das Verhältnis von Zeit und Aufwand aussieht und wie sich die Kosten verhalten.

Wie können wir Ihnen helfen?

Nach oben ▴

 

Wie können wir Ihnen helfen?

info@spol.ch

041 747 30 60